Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


#Karriere #Metalltechnik

: ace Apparatebau


In der hauseigenen Lehrwerkstätte in Lieboch schult und formt das steirische Unternehmen ACE Apparatebau construction & engineering GmbH seine zukünftigen Fachkräfte. Das international tätige Unternehmen ist eingebettet in die Christof Group und entwickelt weltweit anerkannte Speziallösungen für den industriellen Apparatebau. Von MMag. Sabine Steiner, x-technik

/xtredimg/2018/Metalltechnik/Ausgabe255/16318/web/Schlosser.jpg
Von zu Hause gefördert und motiviert hat sich Esther Kontra für eine Lehre in der Metalltechnik entschieden. Das Schweißen hat sie schon immer besonders fasziniert.

Von zu Hause gefördert und motiviert hat sich Esther Kontra für eine Lehre...

Hochspezialisierte, erfahrene Mitarbeiter und ständige Ausbildungs-, Weiterbildungs- und Förderprogramme garantieren die weltweit anerkannten Höchstleistungen des Unternehmens. Nur selten im Rampenlicht steht der Gründervater und heutige Chef des Aufsichtsrates der vielseitigen Christof Group: Johann Christof sen. Er ist ein Beispiel dafür, wie man auch mit Lehre Karriere machen kann. Aufgewachsen im bäuerlichen Umfeld absolvierte er eine Schlosserlehre und gründete nach Schulabschluss und einigen Auslandaufenthalten die damalige J. Christof GmbH. Heute ist er Aufsichtsratsvorsitzender der Grazer Christof Holding AG, Dachgesellschaft der ACE Apparatebau aus Lieboch.

Weltweit anerkannter Spezialapparatebau

Mit modernsten Apparaten und Anlagen schneiden, schweißen, fräsen, drehen und bohren die rund 115 Mitarbeiter von ACE für die Industrie Spezialapparate und Komplettanlagen von bis zu 50 m Länge. „In vier Produktionshallen auf 8.000 m² Fertigungsfläche (davon 1.500 m² Produktionsfläche für mechanische Bearbeitung und Rohrbiegemaschinen) werden Stähle, Bleche sowie Nichteisenmetalle und Legierungen bearbeitet und zu weltweit anerkannten Speziallösungen im schweren Apparatebau für die Petrochemie, Papierindustrie, chemische Industrie und die Pharmabranche etc. zusammengebaut. In Kombination mit mechanischer Bearbeitung und Sonderwerkstoffen wird nur in reiner Auftragsfertigung produziert. Je nach Auslastung und Dringlichkeit wird im Zwei- oder Dreischichtbetrieb gearbeitet.“, bringt der Betriebsleiter Harald Gallaun die Tatsachen auf den Punkt.

Mit Begeisterung dabei

Die Lehrlingsausbildung
/xtredimg/2018/Metalltechnik/Ausgabe255/16318/web/ACE_138.jpg
ACE entwickelt seit Jahrzehnten weltweit anerkannte Speziallösungen für den industriellen Apparatebau. Hier arbeiten Mitarbeiter an einer Prozesskolonne, die bis zu 50 m lang werden kann.

ACE entwickelt seit Jahrzehnten weltweit anerkannte Speziallösungen für den...

hat bei ACE Tradition. „Je nach Eignung bilden wir jährlich drei bis vier Lehrlinge in der Metalltechnik (Stahlbau – Schweißtechnik) aus,“ erklärt Harald Gallaun und führt weiter aus. „Dabei handelt es sich um eine Doppellehre, bei der die Lehrlinge zwei Lehrberufe, die sich thematisch gut ergänzen, gleichzeitig erlernen können. Die Gesamtlehrzeit erhöht sich dabei nur um ein halbes Jahr, von 3 1/2 auf 4 Jahre. Die Lehrjahre sollen eine Zeit der Erfahrungen sowie eine gute Grundstocklegung für die berufliche Zukunft sein. Im ersten halben Jahr studieren die „Neulinge“ erstmal das Material, bekommen ein Gefühl für die Werkstoffe, lernen mit den verschiedenen Materialien umzugehen und führen erste kleinere Arbeiten in der Lehrwerkstätte selbst durch.“ Ist die Basis geschaffen, geht es an die unterschiedlichsten, modernen Maschinen für Zuschnitt, mechanische Bearbeitung, das Fräszentrum etc.

Manfred Puster, Lehrlingsausbilder von ACE meint dazu: „Was uns besonders freut, ist die Begeisterung und die Überzeugung, mit der die Mädchen und Burschen mit dabei sind. Nach den ersten gesammelten Erfahrungen in der mechanischen Lehrwerkstätte kristallisieren sich bereits einzelne Interessen und Neigungen heraus“, freut er sich, mit welchem Engagement die jungen Leute an die Sache herangehen. Aufbauend auf das in den ersten beiden Jahren erlernte Grundwissen und je nach Eignung, geht es ab dem dritten Lehrjahr in die eigentliche Produktion und zu konkreten Aufträgen.

Leidenschaft und Teamgeist

Esther Kontra, hat sich auch für eine Lehre in der Metalltechnik entschieden. Von zu Hause aus gefördert und ermutigt hat sie sich für eine Ausbildung zur Stahlbautechnikerin und Universalschweißerin entschieden. „Schweißen
/xtredimg/2018/Metalltechnik/Ausgabe255/16318/web/FCC-Komponente_Florian_Tretnjak.jpg
Die langjährigen Mitarbeiter, die eigene Lehrlingsausbildung und die treuen Kunden sind das Fundament des erfolgreichen Unternehmens.

Die langjährigen Mitarbeiter, die eigene Lehrlingsausbildung und die treuen...

hat mich immer schon in den Bann gezogen. Die angewendeten Verfahren, wie Orbital- oder Plasmaschweißen etc. haben es mir angetan und üben eine gewisse Faszination auf mich aus. Außerdem ist es schön zu sehen, wie ein außergewöhnliches Produkt entsteht, bei dem man selbst einen Teil dazu beigetragen hat“, kann Esther eine Ausbildung in der Metalltechnik – auch für Mädchen – nur weiterempfehlen.

„Voraussetzung für eine Lehre bei ACE ist eine gewisse Leidenschaft und das Interesse am Material sowie Freude im Team zu arbeiten. Da ACE keine Serienprodukte, sondern nur „customized“ Apparate herstellt, ist man täglich mit den unterschiedlichsten Herausforderungen und Aufgabenstellungen konfrontiert“, ergänzt der Betriebsleiter und sagt: „Trotz guter Planung muss man aber auch flexibel agieren. Aufgrund unserer international aufgestellten Kundenstruktur fördern wir auch die Weiterentwicklung der Sprachkenntnisse (vor allem in Englisch). Ebenso sind für unsere Fachkräfte gelegentliche Auslandseinsätze von bis zu zwei Wochen möglich“, und freut sich auf viele engagierte Bewerber für das kommende Ausbildungsjahr.

Kurzprofil:

Schweißtechnik, Zerspanungstechnik (Doppellehrberuf)

• Industrieller
Spezialapparatebau

• 115 Mitarbeiter, davon ca. 6 Lehrlinge

• Steiermark, Lieboch

www.christof-group.com/ace

Von zu Hause gefördert und motiviert hat sich Esther Kontra für eine Lehre in der Metalltechnik entschieden. Das Schweißen hat sie schon immer besonders fasziniert.
ACE entwickelt seit Jahrzehnten weltweit anerkannte Speziallösungen für den industriellen Apparatebau. Hier arbeiten Mitarbeiter an einer Prozesskolonne, die bis zu 50 m lang werden kann.
Die langjährigen Mitarbeiter, die eigene Lehrlingsausbildung und die treuen Kunden sind das Fundament des erfolgreichen Unternehmens.
Esther Kontra hat sich für eine Ausbilundung zur Stahlbautechnikerin und Universalschweißerin entschieden, da sie Schweißen schon immer in den Bann gezogen hat.


Bericht in folgenden Kategorien:
Steiermark, Zerspanungstechniker, Schweißtechniker

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Metalltechnik/Ausgabe255/16279/web/Marco_Kern.jpgInterview mit Marco Kern, besten Europäer im Bereich CNC-Drehen bei den WorldSkills 2017
Wir konnten mit Marco Kern, dem besten Europäer im Bereich CNC-Drehen, über die WorldSkills, die intensive Vorbereitungsphase sowie die größten Herausforderungen des besonderen Projekts sprechen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren